Jugendtraining

jugendliga

Das Jugendtraining wird von unseren Jugendtrainern Artur Skiba und Jendrik Cordes durchgeführt. In enger Zusammenarbeit mit unserem Jugendwart Thomas Meyer werden Training und gemeinsame Aktionen und Turniere organisiert. Alle nichtgolfenden Kinder sind herzlich zu einem Probetraining eingeladen!

Unsere Trainingszeiten sind:

Dienstags von 17:30 Uhr bis 19:00 Uhr
Donnerstags von 17:30 Uhr bis 19:00 Uhr

In den Wintermonaten

Samstags von 11:00 bis 12:30 Uhr

Unsere Jugendtrainer:

Artur Skiba & Jendrik Cordes

Mit Unterstützung des DGV bietet der GCL das Projekt „ Abschlag Schule“ an. Ziel dieser Golf-AG ist es, Kinder und Jugendliche an den Golfsport heranzuführen.

Schon seit 10 Jahren besteht die Kooperation zur Schule am Klosterplatz. Einmal wöchentlich kommen zwei Pädagogen mit ihrer Schülergruppe aus Osterholz zum Golftraining. Da die Schüler und Schülerinnen körperliche, wie auch geistige Beeinträchtigungen haben, wird das Golftraining mit entsprechenden Hilfsmitteln, z. B. dem Paragolfer durchgeführt. So ermöglichen wir eine individuelle Anpassung und können den einzelnen Schülern die Ausführung dieser Sportart ermöglichen. Neben dem Schwerpunkt der motorischen Förderung im Training steht auch die Erweiterung der Konzentrationsdauer und die Stärkung der sozialen Kompetenz im Vordergrund.

Ziel der AG ist es, in einem Schulhalbjahr das DGV-Bronzeabzeichen zu absolvieren.

Im Vordergrund für alle stehen aber der gemeinsame Spaß an den Trainingseinheiten und die „kleineren“ Golferfolge.

Projekt „Abschlag Schule“ gleich zweimal im GC Lilienthal vertreten

Abschlagschule
Die Schülerinnen und Schüler der Abschlagschule

Spiel­freude & Erfolgs­erlebnisse

Unser zweiter Kooperationspartner ist die IGS Lilienthal.

Diese Golf-AG umfasst circa zwölf Schülerinnen und Schüler, die in Begleitung einer Pädagogin einmal in der Woche in den Club kommen, um Golfluft zu schnuppern und die Schläger zu schwingen.

Außer Spielfreude auf dem Übungsgelände, überwiegen in dieser Gruppe die golftechnischen Anteile im Training, um die Kinder auf die Bronze-, Silber- und Goldabzeichen auf die Platzreife vorzubereiten.

Mehr über das DGV-Projekt „Abschlag Schule“ können Sie im Flyer und natürlich bei Thomas Meyer erfahren.

Wenn es sie nicht gäbe, müsste man sie erfinden – die Turnierserie Jugendcup Bremen und Umzu. Es gibt sie aber schon seit 2008 und erfreut sich einer immer größer werdenden Beliebtheit. Im Jahr 2019 nahmen 20 Clubs teil. Jeder Golfclub richtet ein Turnier aus, so dass die Kinder und Jugendlichen viele Gelegenheiten haben, auf fremden Plätzen zu spielen und Spielerinnen und Spieler anderer Anlagen kennen zu lernen oder auch wieder zu treffen.

Jedes Turnier ist für sich genommen ein abgeschlossener Einzelwettbewerb, ausgespielt über 9 Loch für die hohen Handicaper über 36, einem 18-Loch-Event für alle anderen Kinder und Jugendlichen, sowie einem Ergänzungswettkampf für Junioren bis 21 Jahren. Außerdem ist die Turnierserie aber auch ein Team-Wettbewerb; am Ende des Jahres gewinnt die Mannschaft mit den meisten erspielten Nettopunkten nach einem ausgeklügelten System, das die Clubs mit wenigen Kindern nicht benachteiligt gegenüber denen mit vielen Golfern.

Nach einem Testlauf im Herbst 2018 auf unserer Anlage hat der GC Lilienthal im abgelaufenen Jahr erstmals komplett teilgenommen. Unsere kleine engagierte Jugendgruppe hat regelmäßig mitgespielt, konnte sich immerhin in vier Turnieren eine Mannschaftswertung erspielen – dafür müssen mindestens vier Spieler des Clubs antreten. Häufig waren wir aber nur mit zwei oder drei Lilienthalern vertreten, so dass es für eine Jahreswertung nicht reichte, dafür wären fünf Tagesplatzierungen erforderlich gewesen. Damit waren wir im Ranking der teilnehmenden Clubs auf Platz 10.

Für den GC Lilienthal traten Sophie Drewes, Anta Dzene, Andris Dzenis, Max Meyer, Claas Neumann, Kilian Gmyrek und Luca Otten an. Unser bestes Team-Ergebnis konnten wir im GC Oldenburg erspielen; dort fehlten uns nur 2 Netto-Punkte zum 2. Tagesplatz. Dass wir unseren Heimvorteil nicht wirklich nutzen konnten, lag auch daran, dass Andris nach 9 Löchern verletzt ausscheiden musste.

Beim Abschlussturnier, das traditionell der Mannschaftssieger des Vorjahrs ausrichten darf, werden neben den Tagesergebnissen dann auch die Jahreswertung gewürdigt und weitere besondere Leistungen prämiert. Aus Lilienthaler Sicht erfreulich: Mit Andris wurde der Spieler geehrt, der bei den Jungen am häufigsten an den Turnieren teilgenommen hatte. Insgesamt 14 Mal war er im Starterfeld. Seine Schwester Anta belegte mit 11 Teilnahmen bei den Mädchen den zweiten Platz.

Beim Turnier in Wildeshausen wurde dann noch ein seltenes Ereignis zelebriert: Andris musste im Teich neben Bahn 1 „Baden gehen“, weil er an diesem Tag die magische Grenze 10,0 geknackt hatte.

Jugendcup Bremen und Umzu

Jugendliga Nord

Zum ersten Mal hatte der GC Lilienthal eine Mannschaft für die privat organisierte Jugendliga Nord gemeldet. Die Jugendliga umfasst Golf-Clubs aus vier Bundesländern von der niederländischen bis zur dänischen Grenze. Sie spielt in zwei Ebenen mit mehreren Staffeln. Als Einsteiger wurden wir in eine Gruppe der unteren Spielebene eingegliedert und hatten es dort mit den Teams des Oldenburger GC, des GC Syke, der Spielgemeinschaft „Zwischending“ (GC Am Meer – Bad Zwischenahn und GC Oldenburger Land – Dingstede) sowie des Achimer GC zu tun.

Jede Mannschaft umfasst sechs Spielerinnen oder Spieler, dazu bis zu zwei Ersatzleute. Die Ersatzkräfte dürfen auch dann vorgabewirksam spielen, wenn sie nicht für das Team zum Einsatz kommen müssen. Gewertet werden die jeweils 5 besten Brutto-Ergebnisse nach Stableford. Es waren vier Spieltage angesetzt, der Achimer GC hatte keinen Termin auszurichten.

Zu den bewährten Ritualen der Jugendliga gehört an jedem Spieltag ein gemeinsames Essen, das der Ausrichter organisiert, aber auch attraktive Einzelpreise in zwei Netto-Klassen und in der Brutto-Wertung. Der Höhepunkt ist dann immer die Bekanntgabe der Mannschafts- Tages-Platzierung

Das Lilienthaler Team spielte in der Besetzung Sophie Drewes, Anta Dzene, Andris Dzenis, Max Meyer, Claas Neumann, Kilian Gmyrek. Am ersten Spieltag in Oldenburg kam dazu noch Danny als Ersatzspieler zum Einsatz. Der Teamgeist in der Mannschaft war von Anfang an ein großer Pluspunkt, der die Spieler zu zahlreichen persönlichen Bestleistungen trug. Kein Spieltag verging, ohne dass sich nicht mehrere Team-Mitglieder zum Teil kräftig unterspielten. Ganz besonders Sophie, Max und Kilian waren verlässliche Punktelieferanten für den GC Lilienthal. Unser bester Spieltag war der dritte in Syke, an dem wir nur der Heim-Mannschaft den Vortritt lassen mussten. Mit einer stetigen Steigerung unserer Tagespunktzahlen erreichten wir in der Endabrechnung in unserer Gruppe den Mittelplatz und in der Gesamtwertung über alle Clubs der „Stableford-Ebene“ einen ansehnlichen 11. Platz von insgesamt 20 Teams. Die vier Aufstiegsplätze in die obere „Zählspiel-Ebene“ belegten die beiden vor uns platzierten Oldenburger GC und GC Syke sowie Gleidingen und Langenhagen.

Unser Heim-Turnier fand an einem der heißesten Tage des Sommers statt. Die Golferinnen und Golfer leisteten Bemerkenswertes; unter den Wetterbedingungen das Spiel über 18 Bahnen durchzustehen, war schon ein großer Erfolg, aber auch die Ergebnisse ließen sich sehen. Unermüdlich waren die Helfer unterwegs, die Teilnehmenden mit Getränken zu versorgen und ihnen kühlende Wasserduschen zu verpassen.

Die sportliche Entwicklung von Kilian sollte hier noch hervorgehoben werden: mit Hcp 53 am 1. Spieltag in Oldenburg gestartet, verbesserte er sich in Syke mit 48 und in Dingstede sogar mit 50 Netto-Punkten auf Hcp 29,0. Er war damit ein heißer Kandidat für den Ehrenpreis der Liga für die höchste Unterspielung in der Saison. Aber er wurde noch überboten von Max, der sich um 50% unterspielte: gestartet bei Saisonbeginn mit 29, am letzten Spieltag bei 14,5.

Unser Team hatte viel Spaß und freut sich auf die kommende Spielzeit. Es steht allerdings noch ein Fragezeichen im Raum, was die Zukunft der Jugendliga angeht. Wegen der Konkurrenz durch die vom GVNB durchgeführte Junior-Ligue ist die etablierte und für die Jugendgolfer überaus attraktive Jugend-Liga in ihrer Existenz gefährdet. Wir hoffen, dass es genügend Meldungen geben wird, um sie auch im Jahr 2020 durchzuführen.